Sehen Sie die Krise als Herausforderung!

Diesen Freitag wurde die Ausgangssperre für Bayern ausgesprochen, der letzte Schritt, die Notbremse zu ziehen. „Warum kapieren das so viele nicht?!“, meinte eine Prominente in der Presse vor ein paar Tagen. Gemeint war dabei die vorzeitige Einschränkung der sozialen Kontakte, die noch vor der verschärften Ausgangssperre wenig Beachtung fand.

Die Antwort, warum die Menschen so unterschiedlich mit Situationen umgehen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Denn auch in Krisensituationen, wie auch in jeder anderen Situation agiert und reagiert jeder nach seiner eigenen Wahrnehmung. Diese ist geprägt vom persönlichen Erfahrungsgut, von angeeigneten Werten und Ansichten. Z.B. die älteren Menschen unter uns, die bereits schwierige Zeiten erlebt haben, nehmen die Corona-Krise anders wahr und verhalten sich anders, als die jüngeren. Ausschlaggebend ist auch, wie die damaligen Erlebnisse gemeistert werden konnten, welche Erfahrungen damals gemacht wurden. Verhaltensweisen sind fest verankert und wiederholen sich. Das ist menschlich und evolutiv begründet!

Sehen Sie den derzeitigen Ausnahmezustand als Chance für positive Veränderungen!

Eine Chance, mal zu entschleunigen. Nicht nur für uns Erwachsene, sondern auch für unsere Kinder. Langeweile kann sehr inspirierend sein. Den Tag nicht mehr zeitlich durchzuplanen. Sondern die Zeit, die man jetzt geschenkt bekommt, wert-zu-schätzen. Die Hektik des Alltags zurückzulassen. Sich intensiver mit seinen Nächsten auszutauschen, Zuzuhören, Spazieren zu gehen. Sehen Sie die Zeit als Chance zu improvisieren und Alternativen auszuprobieren.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Sie und besonders die Mütter unter uns, derzeit evt. unter einer großen Belastung stehen. Familie, Haushalt, HomeOffice, Lernen für die Schule, Kinderbetreuung und auch Betreuung von hilfebedürftigen Familienmitgliedern unter einen Hut zu bringen, ist nicht leicht. Und dann plagt vielleicht die Ungewissheit, wie es beruflich weitergehen wird. Für uns alle sind das neue Erfahrungen. Erfahrungen, von denen wir lernen können.

Sehen Sie es als Herausforderung! Und gönnen Sie sich ab und zu einen Moment für sich und zur Besinnung. Und seien Sie zuversichtlich. Denn wenn sie diese Zeit gut meistern, wenn Sie das Beste daraus machen, wenn Sie kreativ sind und trotzdem den Überblick behalten und einen „kühlen Kopf“ bewahren, können Sie gestärkt daraus hervorgehen. Für den nächsten Ausnahmezustand sind Sie dann bestens gewappnet.

Denn man wächst an seinen Herausforderungen.

Also besinnen Sie sich, bleiben sie ruhig, gönnen Sie sich Zeit und Leichtigkeit. Wenn Sie möchten, dann bin ich für Sie da.

Praxisübung zur emotionalen Ausgeglichenheit für Zwischendurch: Die Körper-Acht: Setzen Sie sich bequem auf einen Sessel oder legen Sie sich hin. Verschränken Sie Arme und Beine wie auf dem Foto. Verweilen Sie in dieser Haltung so lange, wie es Ihnen guttut.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine kreative Zeit und Durchhaltevermögen.

Herzliche Grüße,